Ciù Ciù

Enthusiasmus und Tradition

CIÙ CIÙIn der bezaubernden Hügellandschaft der Marken scheint die Zeit still zu stehen, um der ganzen Welt ihre Geschichte und ihren Ursprung zu zeigen und zu erzählen. Eine kleine, archaische Welt, wo die Vergangenheit noch lebendig ist und das althergebrachte Brauchtum mit der Erneuerungskraft der Qualitätsverbesserung ihrer Weine einhergeht.

Die Überzeugung, dass der Wein das beste dieser Gegend wiedergeben soll, ist die Grundlage für das Engagement und die Betriebstradition um eine umfangreiche Auswahl an Weinen hervorzubringen: von den autochthonen, – von wenigen leidenschaftlichen Weinbauern wiederentdeckten – Rebstöcken der Marken, Passerina und Pecorino bis zu den bekannteren Sorten Montepulciano, Sangiovese, Merlot, Cabernet, Barbera, Pinot und Chardonnay.

Die Weine "Ciù Ciù" sind der authentische Ausdruck des Engagements und der weinbaulichen Tradition des Betriebs, das Ergebnis von Nachforschungen und Qualitätsbewusstsein sowohl was den Weinberg als auch den Weinkeller betrifft, sowie eines natürlichen, einzigartigen und in seiner Art unersetzbaren Qualitäts-Ecosystems für den Weinbau mit "Terroir" (Mikroklima, Boden und Bereich unter der Erdoberfläche).


Ciù Ciù Rotweine

Aus einem natürlichen Ecosystem für den Weinbau im Hügelland, das von Offida zum Meer hin abfällt, entstehen qualitativ hochwertige, rote Bioweine. Rotweine aus edlen Weinsorten, die ihr Aroma, ihr Tannin und die Farbe in dieser Vegetation voll entwickeln können. Ciù Ciù sorgt mit seinen naturbelassenen Erzeugnissen für Weinqualität, die perfekt mit den modernsten und fortschrittlichsten Verfahren der Weinbereitung harmonieren.

Ciù Ciù Weißweine

Die Weißweine von Ciù Ciù zeigen das Engagement des Unternehmens um die Neuentwicklung zum Biologischen Anbau. Dabei ist das besondere Aushängeschild die natürliche Verarbeitung der Trauben. Die Rebsorten Passerina und Pecorino, die in der Hügellandschaft der Provinz Ascoli Piceno ganzheitlich vertreten sind und entweder pur oder mit Trebbiano-Reben vermischt verarbeitet werden, entstehen am Weingut raffinierte Weinlinien. Im letzten Jahr berreicherte Ciù Ciù die picenischen Weinen um ein weiteres Produkt von beachtlicher und historischer Bedeutung, im Rahmen des märkischen Weinbaus: dem Verdicchio. Dem Anbau von autochthonen Weinsorten werden internationale Sorten wie Chardonnay, Pinot Grigio und Sauvignon beigemischt und mit modernen Verfahren zu Wein verarbeitet.

Ciù Ciù Rosé

Der Rosé von Ciù Ciù ist eine delikate Cuvée aus Sangiovese, Montepulciano und Cesanese, die von intensiver Farbe und fruchtigem Duft, an den Abhängen der Hügeln von Rieti wächst. Der Rosé ist ein biologischer und veganer Wein.

Im Osten Italiens zwischen den Apenninen und der Adria liegt ein eher unbekanntes Weinanbaugebiet: die Marken. Sandbuchten, Kalksteinklippen und mittelalterliche Dörfer prägen das Gebiet um die Hauptstadt Ancona. Im Landesinneren der Marken sind die gletschergeformten Täler des Nationalparks Monti Sibillini ein echtes Naturspektakel und einer der schönsten Abschnitte der Apenninen.

Wie in vielen anderen Regionen Italiens hat der Weinanbau auch in Marken eine lange Tradition und reicht vermutlich bis zu den Kelten zurück. Die geschützten Täler und Senken der Region sowie der lehmhaltige Boden bieten ideale Voraussetzungen für den Weinanbau. Die Berge und das Meer sorgen für ein gemäßigtes Klima, das sich sowohl für Weißwein als auch für Rotwein perfekt eignet.