Startseite Rotwein Weisswein Prosecco Grappa bis 5,- € 5,- bis 8,- € 8,- bis 10,- € über 10,- €  
WEINHANDEL-ITALIEN Bestpreisgarantie +++ große Markenauswahl +++ Versandkostenfrei ab 90 EUR (D) +++ sichere Zahlungsarten +++ DHL Versand +++ Zenato | Valdo Prosecco | Bove Indio +++
Suchen: Kundenlogin | Registrieren

ist ein aus dem Anbaugebiet . gehört zu Weine von (). ist ein vom Weingut aus der Anbauregion .

Stichworte: Wein aus (Italien), , Weingut (), (), Weine von (), , , online bestellen, , Italien , ()

Anbaugebiete
 
Alle Weingüter
 
Allgemeine Infos
 

 

Ölmühle Leopold Steirisches Kürbiskernöl Select 1 Liter

Ölmühle Leopold Steirisches Kürbiskernöl Select 1 Liter
Daten und Fakten:
Anbaugebiet:
Weingut: Ölmühle Leopold
Rebsorte: Kürbiskernöl Select erster Güteklasse
Qualität: IGP
Jahrgang: 2016
Geschmack: mild und weich im Geschmack mit voller Note
Alkoholgehalt: % Vol
Trinktemperatur: 10 - 16° C
Füllmenge: 1,00 Liter
Anschrift Hersteller: Ölmühle Leopold | Frauentaler Straße 120 | 8530 Deutschlandsberg | Österreich
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Persönliche Empfehlung: 5 Sterne

Lieferung bei heutiger Zahlung: 26.02.-28.02.

Beschreibung:

Gault Millau Kernöl-Verkostung 2011

Steirereck, 9 Uhr 30 Vormittag, am 6. Juni 2011: Höchste Konzentration an den Tischen der hochkarätigen Jury, die sich durch eine Reihe von steirischen Kürbiskernölen kostet. Es gilt, die Sieger des Gault-Millau Kürbiskernöl Tasting zu ermitteln.

Naturprodukt mit vielen Unterschieden: Pro Tisch vier bis sechs Verkoster. Einer übernimmt die Schriftführung. Die Öle werden nach dem umgekehrten Schulnotensystem bewertet. Kriterien sind Farbe, Viskosität, Mundgefühl, Frische, Reinheit und die Röstaromen. Alle diese Eigenschaften eines steirischen Kürbiskernöls ergeben sich aus der Qualität der Kerne und der Präzision und dem Können der Leute in der Ölmühle, wo die Öle hergestellt werden. Da kann viel passieren. Vor allem beim Erhitzen und langsamen Rösten der zermahlenen und von wasserlöslichen Substanzen befreiten Masse aus Kürbiskernen muss der Mühlenmeister höllisch aufpassen.

Herausforderung an die Tester: Die Nuancen, welche die Unterschiede der verschiedenen Öle ausmachen, offenbaren sich nicht allen Nasen und Gaumen in gleicher Intensität. Gut, dass es genügend Spitzenköche gibt, die für die Verkostung Zeit gefunden haben. Suyhi Kim testet souverän. Die Verkostungslaien von der so genannten Fachpresse am Tisch können nur staunen. Bis sie beim zweiten Flight ebenfalls langsam Routine kriegen. An den anderen Tischen ebenfalls Profis und Novizen gemischt: Walter Eselböck, Tom Riederer und Gastgeber Heinz Reitbauer sind da, aber auch Meinrad Neunkirchner und Sigfried Pucher oder Bernie Rieder. Man kann sich also verlassen, dass die Ergebnisse dieser Degustation auch wirklich die Realität abbilden.

Subjektive und objektive Kriterien: Natürlich ist letztendlich alles Geschmackssache, doch es gibt auch objektive Grundsätze, nach denen ein Kürbiskernöl beurteilt wird. Die Farbe zum Beispiel. Sie soll Rückschlüsse auf den Geschmack zulassen. Ideal ist es, wenn die Farbe des Öles bei Betrachten gegen das Licht changiert wie die eines alten Bordeaux oder Brunello im Glas. Außen helle Grüntöne, die über ein bräunliches Grün schließlich in ein starkes, dunkles und dichtes Grün übergehen. Doch mit der Rückschlüssen ist das so eine Sache. An unserem Tisch werden fast nur Bestnoten für die Farbe vergeben, während sich bei den Benotungen für Mundgefühl, Frische und Röstnoten deutliche Unterschiede ergeben. Nach der Auswertung der Notizen der verschiedenen Tische verkündet man den Sieger. Der Jahrgangsbeste ist die Ölmühle Leopold aus Deutschlandsberg.

Und hier die Auszeichnungen und Prämierungen seit dem Jahr 2010:
2010 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2010 von 313 eingereichten Proben gelang es der Ölmühle Leopold, zum 5. Mal in Folge in die Top 20 des Gault Millau Finales zu kommen.
2011 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2011 von 383 eingereichten Proben erreichte die Ölmühle Leopold den 1. Platz im Gault Millau Finale (Juni 2011),
2012 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2012 von 436 eingereichten Proben gelang es der Ölmühle Leopold, in die Top 10 des Gault Millau Finales zu kommen,
2013 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2013 von 446 eingereichten Proben gelang es der Ölmühle Leopold, in die Top 10 des Gault Millau Finales zu kommen,
2014 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2014 von 484 eingereichten Proben gelang es der Ölmühle Leopold (zum neunten Mal in Folge) unter die besten 10 (7. Platz) des Gault Millau Finales zu kommen;
2015 von der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl ausgezeichnet mit der höchsten Punktezahl,
2015 von über 400 eingereichten Proben gelang es der Ölmühle Leopold (zum zehnten Mal in Folge) unter die besten 20 des Gault Millau Finales zu kommen.

Alois und Aloisia Leopold kauften im Jahre 1932 die Stering Mühle (Hörbing Mühle). Die Mühle wurde damals noch mit einem Wasserrad betrieben und später durch eine Turbine ersetzt. Der Schwerpunkt der Produktion war bis 1964 die Erzeugung von Mehl die Lohnmüllerei für Bauern und die Ölpresserei. Im Jahr 1964 entschloss sich der Nachfolger Josef Leopold mit der Produktion von Mischfutter zu beginnen. Diese wurde ab sofort zum Renner und der Schwerpunkt verlagerte sich auf diese Sparte. Gleichzeitig eröffnete Josef Leopolds Gattin Christine das damals wohl modernste Lebensmittelgeschäft in Deutschlandsberg. im Jahr 1965 übernahm Josef Leopold die Leopold Mühle und baute den Betrieb Jahr für Jahr aus. 1968 wurde mit dem Bau des Getriedesilos begonnen, der eine Höhe von 28 m aufweist und 700 t Getreide speichern kann. 1979 wurde die Wehranlage neu gebaut und ab diesem Zeitpunkt war die Hochwassergefahr gebannt, die 2-3 mal im Jahr die Mühle heimsuchte. 1981 trat Josef Leopold jun., geb. 1957, als junger Müllermeister in den Betrieb ein und es wurde die Leopold Mühle KG gegründet.

1983 wurde das bestehende E-Werk erneuert und eine neue, Kaplan-Rohr-Turbine mit einer Leistung von 100kw/h eingebaut. In weiterer Folge modernisierte man auch noch die Mühle und die Ölmühle. 1992 konnte durch den bevorstehenden Beitritt Österreichs zur EU mit den großen Mühlen nicht mehr mitgehalten werden und somit wurde die Mehlproduktion eingestellt. Aber auch die Mischfutterproduktion war nicht mehr kostendeckend und wird daher seit 1996 nicht mehr angeboten. 1994 wechselten wir vom Lebensmittelgeschäft zu Leopolds Ölkuchl (Spezialitäten aus dem Schilcherland). Heute betreiben wir hauptsächlich die Ölmühle und stellen ein qualitativ hochwertiges Kürbiskernöl, sowie steirishes Walnußöl und auch andere Öle her.

Bezeichnung des Lebensmittels:
Kürbiskernöl Select erster Güteklasse ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen
Herstellungslos: EC071714 | Losnummer: 027314
Nettomenge des Lebensmittels: 1000 ml Maraska Antik Flasche (mit Ausgießer)
Hersteller: Leopoldmühle KG, Frauentaler Straße 120, 8530 Deutschlandsberg, Österreich
MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum): 31.10.2017


 1 x Flasche (1,00 Ltr): 32,90 EUR* = 32,90 EUR/Ltr
* inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten
 
Mehr Weine von

Ölmühle Leopold Steirisches Kürbiskernöl Select 0,50 liter
Ölmühle Leopold Steirisches Kürbiskernöl Select 0,75 Liter
 

Copyright © 2018 Weinhandel-Italien.de
Powered by osCommerce